Erneut aktuelles - März 2014


Mittlerweile steht das Becken fast 2 Jahre und es läuft super - nahezu selbständig. Ich wechsle 1x in der Woche 10% vom Wasser und zupfe Algen sowie leider auch Xenien, denen es ein bissl zu gut geht. Auch eine Röhrenkoralle - ich weiß noch nicht genau, was es für eine ist - wuchert mein Lebendgestein zu. Mittlerweile ist der Zug abgefahren, dem Wachstum Einhalt zu gebieten, aber bisher scheint es den anderen Bewohnern trotzdem noch gut zu gehen. SPS und LPS wachsen und gedeihen. Ich habe eine zusätzliche LED Lampe (Aquasunspot 7W) im hinteren Bereich dazu gebaut, die sich in der zweiten Tageshälfte zusätzlich einschaltet und 1h länger als die Standardbeleuchtung läuft. 
4 Einsiedler sind im Becken, 2 Krabben aus dem Lebendgestein, 2 Garnelen, ein paar Schnecken, 2 Kieferwürmer sieht man hin und wieder - und alle kommen bis jetzt gut miteinander klar :)Korallen und Anemonen sind auf den Fotos fast alle gut zu erkennen. Meine Corynactis verstecken sich unter dem Pilzhut...

Übersicht 1


Übersicht v.l.














Übersicht v.r.














Clavularia viridis (oben) Ricordea yuma (unten)


Peachia sp.













Auch SPS wachsen


















Krustenanemonen (Zooanthus)

Übersicht 2

Rote Zora

Die rote Zora, ein Paguristes cadenati oder Roter Riffeinsiedlerkrebs, ist neu eingezogen. Nach schüchternen Anfängen hängt sie nun mittlerweile auch mal ganz frei am Riff herum. Wunderschöne grüne Augen und der rote Panzer sind Markenzeichen und wenn sie sich nicht gerade versteckt ein echter kleiner Hingucker im Aquarium.


Aktuelle Impressionen - Begeisterung hält an





Ich versuche nach und nach auch die Entwicklung, also die "älteren Posts" des Nano-Meerwasseraquariums hier einzustellen. Scrollen lohnt sich also ;) 
Seit über einem Jahr läuft das Becken und es ist immernoch spannend!

Woche 30

Auf den Ulmer Aquaristiktagen habe ich einen kleinen Stein mit pumpenden Xenien (Xenia umbellata) erworben. Nach verschiedenen Positionen hatte ich mich entschlossen, den Stein auf der hinteren Wand zu deponieren - dort hätten sich die Xenien etwas ausbreiten können, ohne das ganze Becken zu überwuchern. Ich musste allerdings schon feststellen, dass es eine Xenie, vermutlich wegen Lanzelot, der direkt nach dem Einsetzen des Steins mehrfach über die Xenie krabbeln musste - aus welchem Egotrip auch immer - sich bereits mittig auf dem Hauptriff niedergelassen hatte und fröhlich pumpte - bis zum Endeckunsgzeitpunkt hatten die anderen Xenien kaum gepumpt. Nachdem ich den Stein auf der hinteren Riffwand mittels Reefbond festgesetzt hatte - bzw. wollte, entschied mein Inneneinrichter Pippi, dass die Lage für Xenien denkbar ungeeignet sei und beförderte den Stein kurzerhand in die Röhrenwurmschlucht. Doch siehe da - dort pumpen nun alle Xenien fröhlich vor sich hin - die Bewohner haben wohl doch die beste Ahnung :)





Woche 12

Diese Tectus-Schnecken sind großartig. Sie vertilgen Algen, sehen toll aus
und haben überraschende Eigenschaften

Die Algen wachsen weiter. Netterweise sind es aber sogenannte Makroalgen - quasi "die Guten" unter den Algen. Sie helfen mir, den Nährstoffgehalt im Wasser zu optimieren und entziehen den unliebsamen Konkurrenten die Nahrungsgrundlage. Gleichzeitig werden sie aber auch von meinen Schnecken als nahrung angenommen. Die Tectus-Schnecken haben dabei eine tolle Eigenschaft. Wenn jemand, z.B. ein vorwitziger Einsiedler, an ihrem Haus herumkneift, können sie dieses Schneckenhaus mit einiger Wucht herumdrehen und schleudern so den unliebsamen Fremdling von ohrem Domizil. Passiert dass in einer Ecke des Aquariums, hört man immer ein leichtes schaben... ich habe eine Weile gebraucht, bis ich das Geräusch zuordnen konnte :)



Noch etwas Korallen-artiges aus dem Lebendgestein.

Wenn es keine Alge wäre - könnte es auch ne Koralle sein...
zumindest für einen Laien..

Röhrenwürmer und Algen
Wächst da eine Weichkoralle?
Etwas wächst zwischen den Algen... ich habe nie herausgefunden, was es war...



Hydroide sehen so filigran aus...

Ich vermute, dass es sich um eine Seegurke handelt.
Hier ragen ihre "Tentakel"? aus dem Loch, aus dem sie
selbst jetzt nicht mehr herauskommt... zu dick?
Diversität der Algen ...schon das ist spannend zu beobachten!

Eine kleine Glasrose (Aiptasia) reckt ihre Tentakel aus dem Lebendgestein.

Krustenanemone, Seescheiden und eine tectus-Schnecke.

Im oberen Bildbereich wuselt eine Nacktschnecke herum, die dann aber
irgendwann nicht mehr zu finden war. Unten die wunderschöne rote Seescheide.

Neomeris-Algen - sehen doch toll aus, oder?

Eine Protopalythoa bahnt sich ihren Weg durch den Algendschungel


Woche 11

Auch in dieser Woche hält die Algenphase an. Dabei handelt es sich nicht nur um fiese Fadenalgen, sondern bereits auch schon verschiedene Caulerpa, Halimeda und Neomeris.











Diese schöne rote Seescheide wird auch immer größer...













Eine kleine Krustenanemone entwickelt sich hier - war mir damals natürlich noch nicht klar, dass es sich hierbei um eine Protopalythoa handelt.



















Obwohl mein Terence (Calcinus laevimanus) schon ein neues Haus gefunden hat, wird ihm nicht langweilig dabei, auch alle anderen Schneckenhäuser zu untersuchen - selbst wenn sie gar nicht für ihn geeignet wären...